Warning: Illegal string offset 'url' in /www/htdocs/w00631f9/includes/page_header.php on line 662

Warning: Illegal string offset 'title' in /www/htdocs/w00631f9/includes/page_header.php on line 662

Warning: Illegal string offset 'url' in /www/htdocs/w00631f9/includes/page_header.php on line 662

Warning: Illegal string offset 'title' in /www/htdocs/w00631f9/includes/page_header.php on line 662

Warning: Illegal string offset 'url' in /www/htdocs/w00631f9/includes/page_header.php on line 662

Warning: Illegal string offset 'title' in /www/htdocs/w00631f9/includes/page_header.php on line 662

Warning: Illegal string offset 'url' in /www/htdocs/w00631f9/includes/page_header.php on line 662

Warning: Illegal string offset 'title' in /www/htdocs/w00631f9/includes/page_header.php on line 662
30 Jahre Mitsubishi Motors Deutschland - Dream Carisma
Alles rund um Mitsubishi
Carisma History
Carisma Daten
Carisma FAQ
Carisma Tuning
Carisma Xtreme
Sehenswürdigkeit
Do It Yourself
Mitsu Cars
Mitsu Concepts
Mitsu WRC
30 Jahre Mitsu
 
Die Dream Carisma Community
Portal
Forum
    Login
    Registrieren
    Forum-Suche
    Forum-Regeln
    Mitgliederliste
    Kontaktliste
    Mitarbeiter
    Smilie-Liste
    Acronyme
    F.A.Q.
Nickpages
Karte
Chat
Gästebuch
 
Fun & Stuff
Treffen Galerie
Treffen Termine
Video-Show
Tipps & Tricks
Bussgeldkatalog
Online-Games
Downloads
Specials
Userbars
Teilemarkt
eCards
Links
 

30 Jahre Mitsubishi Motors Deutschland


2007 feiert Mitsubishi Motors das 30-jähriges da sein auf den deutschen Markt.
90 Jahre macht Mitsubishi schon Automobilbau. Angefangen hat es im Jahr 1917 als das "Modell A" als erstes serienfähiges KFZ von Mitsubishi vom Band lief.
2,8 Liter und 35 PS waren für damalige Verhältnisse ein hochmoderner Motor.

Aber was bedeutet eigentlich Mitsubishi? "Mitsu" bedeutet drei, "Bishi" heißt Diamanten - übersetzt heißt Mitsubishi also "drei Diamanten", so entstand dann auch das Embleme.
Über die Geschichte und vorallem der Entstehung von Mitsubishi kann man viele Seiten schreiben, denn wir wissen, das Mitsubishi nicht nur im Automobilbau aktiv ist.

Aber schauen wir uns lieber die 30 Jahre von Mitsubishi Motors in Deutschland an und machen einen kleinen Rückblick.
1977 In Rüsselsheim wird die erste Geschäftszentrale der MMC Auto Deutschland GmbH gelegt.
Ein dynamisches Auto-Trio sorgte für Aufsehen: der Galant, der Celeste und der Lancer.
1978 Das sportliche Coupé Sapporo mit 125 PS komplettierte den Erfolg der Drei-Diamanten.
Der erste Colt mit 55 - 105 PS (Colt Turbo) wurde auch von Notärzte eingesetzt wurde.
Der Colt 1400 GLX hatte 4x4-viergang-Schaltung mit einem Vorwahlhebel, mit dem zwischen langer und kurzer Übersetzung gewählt werden konnte. Damit hatte der Colt eigentlich 8 Gänge.
1980 Mit dem L300 beginnt die Erfolgstory des Kleinbusses auch in Deutschland. Ausgestalltet mit zwei Schiebetüren (jede Seite eine), war er konkurrenzlos wirtschaftlich.
1982 Der Starion, mit 170 PS kam ein neues Zeitalter der Motorentechnik. Mitsubishi erweiterte damit die Palette der Turbomotoren.
Auch der Kleinlaster Canter kam auf deutschen Straßen.
1983 Sein Name ist Programm: Mit dem Space Wagon definierte Mitsubishi "Raum" neu. 4,45 Meter ergaben 4,3 Kubikmeter innenraum.
1984 Die zweite Generation des Bestsellers Colt kommt nach Deutschland. Mit dabei erstmals ein Dieselmotor mit 58 PS.
Die Neuauflage des Starion hat einen Turbomotor mit elektrisch gesteuerter Einspritzung (ECI), verfügt über 180 PS und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 230 km/h.
Und noch einer kam in einer Neuauflage, der Lancer mit der Besonderheit 310 Liter Kofferraumvolumen.
1985 Der 5-Türige Pajero mit Hochdach, bietete auf einer Länge von 4,60 Meter Platz für insgesamt 7 Personen.
1986 Der Lancer Kombi kommt als erstes Auto von Mitsubishi mit permanenten Allradantrieb.
Auf der neue L300 kommt mit Vierradantrieb und ind drei Versionen angeboten: als Transporter, als Kleinbus oder als Fahrgestell mit Fahrerkabine für Sonderaufbauten.
1987 Der neue Sapporo kommt bereits serienmäßig bei der Automatikversion mit einem elektrischen Fahrwerk.
1988 Der Colt-Zwillingsbruder Lancer ist ein echtes Raumwunder.
Der Pajero kommt als Sondermodell "Magnum" und bringt ein speziellen Rammschutz, Extrastoßstangen und Alufelgen mitsich.
1989 Zu dem Lancer Stufenheck wird nun auch der Lancer Fliessheck angeboten.
In Trebur feiert man die 500.000-ste Mitsubishi Zulassung.
1990 Durch die neuen Bundesländern wird das Auto zum neuen Statussymbol und bei Mitsubishi explodiert die Nachfrage und erzielt Rekortverkäufe.
1991 Die Toplimousine von Mitsubishi Sigma, ausgestattet mit einem 3,0-Liter V6-Motor, fährt er 220 km/h Spitze.
Der neue Pajero kommt als 3- oder 5-Türer und als Cabrio zur Auswahl. Das Highlight des Modells mit dem Konzernkürzel V20 ist der flexible Super-Select-4-WD-Antrieb.
1992 Das Sport-Coupé Eclipse erscheint mit der Zusammenarbeit des US-amerikanischen Automobilkonzern Chrysler.
Der Space Runner ist die ideale Ergänzung zum großen "Sport Wagon". Der " Space Runner" ist nur 22,5 cm kürzer, hat eine Schiebetür und Platz für 5 Personen.
Der 3000 GT kommt mit 286 PS und begeistert auch Franz Beckenbauer.
Der neue Colt ist runder als seine Vorgänger und bringt einen cW-Wert von 0,31.
Die zweite Generation des Space Wagon mit einer Länge von 4,50 Meter liegt voll im Trend.
Die Erfolgsgeschichte begann mit "Lancer RS" und "Lancer GRS Evolution" und somit kam der EVO I in den Handel.
Der Zusatz Evolution kam, als Mitsubishi auf Basis des Serienmodells eine Homologation von 2500 Einheiten nach Gruppe A-Reglement für die WRC auflegte.
1993 Der L200 war ein variabler Pick-up mit Wohnaufsatz.
Der neue Galant begeisterte mit mehr Raumangebot und revolutionären Innovationen, wie der Fuzzy-Logic und einem cW-Wert von 0,29.
Auch der neue Lancer Kombi gab mehr Platz, satte 1339 Liter Gepäck schluckte er. Die Allradvariante wurde mit Mitteldifferenzial und Viscokupplung ausgestattet.
1995 Der Van Space Gear erschien und basierte auf dem Pajero und hatte 7-8 Sitzplätze.
Aufgrund des überraschenden Erfolgs des Sport-Coupés führte Mitsubishi den neuen Eclipse auf den deutschen Markt ein.
Zusammen mit Volvo wurde in Born (Holland) eine neue Limusine mit den Drei-Diamanten" gebaut, der Carisma. Es war dar erste europäer mit dem Diamanten Logo.
1996 Der neue Colt findet den perfekten Kompromiss zwischen knappen Außenmaßen und großen Innenraum.
In einem modernerem Blechkleid kommt der L200.
Beim Carisma erscheint die neue Stufenhecklimousine als 1,6 Liter mit 90 PS und 1,8 Liter mit 115 PS.
1997 Die siebte Generation des Lancer überzeugt durch einen robusten 4-Zylinder-Motor mit elektrischer Einspritzung und geregeltem Drei-Wege-Kat.
Beim Galant erschien die sechste Neuauflage -pünktlich zum 20. Geburtsatag von Mitsubishi. Der Lancer löst somit das Top-Modell "Sigma" ab.
1998 Zum dritten Mal kommt der Space Wagon und bringt 4,60 Meter, 1930 Liter Kofferraum und einen GDI-Motor mit eletronischer Multipoint-Einspritzung mit sich.
Der Offroad-Klassiker kommt als Pajero Sport und überzeugt von seinem harmonisch abgestimmten Fahrwerk.
1999 Auch der Carisma kommt in einer neuen Generation. Er wurde technisch und optisch stark überarbeitet.
Pajero Pinin stammt vom Schöpfer Design-Guru Pinifarina. Der kompakt-SUV tastet die Formen des Pajeros aber nicht an.
Die zweite Generation des Space Runner bringt eine Spitzengeschwindigkeit von 190 km/h und macht ihn zum flotten Reisebegleiter.
Der 5-Türige kompakt-Van Space Star entwickelt sich schnell zum Verkaufschlager.
2000 Die dritte Generation der Allrad-Ikone Pajero kommt mit großem Aufsehen. Highlights ist das Super-Select 4 WD, die selbsttragene Karosserie und Einzelradaufhängung vorne und hinten.
Der Carisma Diesel kommt als einen verbrauchsgünstigen 1,9 Liter-Diesel-Direkteinspritzer (DI-D) mit Common-Rail-Technik und 102 oder 115 PS.
2001 Der Pinin kommt als "5-Türer" und ist nur 30 cm länger als sein kleiner Bruder.
Auch der Space Star wird nun mit einem Disel-Motor (DI-D) ausgeliefert und leistet 102 PS (215 Nm).
Der Marktführer im Pick-up Segment L200 erhält eine Frischzellenkur. Moderenes Outfit und 15 PS mehr, sprich nun 115 PS.
2002 Der "Lancer EVO VII" wird in Deutschland Anfang 2002 als Carisma GT Evolution VII angeboten, hat 280 PS unter der Haube und ist mit 250 Exemplare limitiert.
Der Pajero Classic entspricht im Wesentlicheen dem Vorgängermodell (V20) und bietet eine komplette Ausstattung.
Space Star II, wurde außen und innen aufgewertet und hat einen Hightech-Common-Rail-Diesel mit 115 PS.
2003 Der neue Lancer startet in zwei Varianten: als Stufenheck und als Kombi.
Ein neuer Offroader kommt. Der Outlander ist eine Mischung von sportlichen Kombi und Gländefähigen SUV. Die Bodengruppe teilt er sich mit dem Lancer Evolution.
2004 Nach 26 Jahre Colt, kommt der neue und setzt die Erfolgstory fort. Der Kleinwagen faßt 645 Liter in den Kofferraum.
Der Sportstourer Grandis definiert mit ausgeklügelter Variabilität und einer ansprechenden Material- und Qualitätsanmutung das MPV-Segment neu. Bis zu sieben Personen finden in ihm Platz.
Nachdem 2000 DaimlerChrysler bei Mitsubishi eingestiegen war, ist nun die deutsch-japanische Partnerschaft vorbei.
2005 Zwei neue Colts erobern die Straßen. Der Colt CZ3 kommt mit einem 1,1 Liter-Motor und 75 PS oder mit einem 1,5 Liter-Motor und 109 PS.
Der Colt CZT begeistert mit seinem knackigen 150 PS-Turbomotor.
Für Familien kommt der neue Grandis DI-D in sportlicher Optik. Der zweiliter-Selbstzünder leistet 136 PS.
Der neue Outlander Turbo wird von 202 PS in 7,7 Sekunden auf 100 katapultiert und erreicht 220 km/h Spitze.
Ein Traum aller Rallyespezialisten ist der neue Lancer EVO IX mit seinem AWC, elektrohydraulisches Hinterachsdifferenzial mit Planetengetriebe und vielen weiteren Technischen Highlights.
2006 Der avantgardistische Lancer EVO MIEV ist ein Future-Lancer. Der für den Starßeenverkehr zugelassene EVO hat in jedem Rad einen lektromotor mit einer Leistung von je 50 KW (68 PS). Das bringt den Sportler auf 180 km/h Spitze.
Sportlicher und noch gefaltiger kommt der neue L200. Der Pick-up kommt mit einer Doppelkabine und einem 2,5 Liter Dieselmotor (DI-D) und liefert 136 PS. Sein Drehmoment liegt nun bei 314 Nm. Der Kombi verbraucht ca. 8.6 Liter.
Für den Sommer bringt uns Nena den neuen Colt CZC. Vom sportlichen Coupé zum Open-Air-Cruiser vergehen gerade mal 22 Sekunden. Er kommt mit 109 PS oder 150 PS und ist ein Colt für alle Fälle.
2007 Kein Ende des Kult-Offroader. Der neue Pajero (V80) bringt eine Zuglast von 3,3 Tonnen und zeigt die Stärken einer Wildkatze. Dennoch bietet er mit seiner selbsttragende Monocoque-Karosserie ein komfortables Reisen an. Der in die Bodengruppe integrierte Hilfsramen und zusätzlichen Versteifungen stecken Straßenunebenheiten souverän weg.
Der neue Outlander kommt als Edel-SUV. DAs Design ist stimmig, das Cockpit übersichtlich gegliedert, die Materialanmutung ist ansprechend und die Verarbeitung solide. Ein 2,0 Liter Dieselmotor mit 140 PS und einem Drehmoment von 310 Nm, machen ihn Bärenstark. Natürlich kommt er mit elektronisch gesteuerten Allradantrieb AWC. Mit wenigen Handgriffen kann ein Kofferraumvolumen von 1691 Liter erreicht werden.

Was wird uns noch erwarten:
Ein Outlander V6 Konzept mit einem V6-Motor mit 220 PS auf 3 Liter Hubraum, dazu 18 Zoll Räder und größere Bremsen.

Aber das größte Highlight des Jahres wird wohl die "Nummer X" sein.
Klar die Rede ist vom Conzept X.
Seit 1992 steht der Name "Lancer Evolution" als Synonym für ambitionierten sportlichen Fahrspaß.
Die 10. Auflage ist ganz klar eine radikale Neuauflage und keine Weiterentwicklung des Vorgängers.
Optisch dominiert vorne ein großer, markanter Kühlergrill, eine Haifischnase, die an Jets erinnert. Am Heck sind der Spoiler und der Deffusor zwar markant, passen sich aber optimal in das stimminge Gesamtbild.
Unter der Haube, triebt ein komplett aus Aluminium gefertigter 2-Liter-Turbomotor sein unwesen und liefert in puncto Leistung und Drehmoment neue Spitzenwerte.
Ausgestatte mit einem manuellen Getriebe mit zusätzlichem Automatikmodus. Geschaltet werden kann mit Wippen am Lenkrad. Allrandantrieb ist natürlich keine Frage, genauer genommen handelt es sich um das weiterentwickeltes S-AWC-Allradantrieb (Super Whell Controll). Das Permanent-Allradantrieb kombiniert ein aktives Mittendifferenzial ACD (Active Center Differential) mit der aktiven Giermomentkontrolle AYC (Activ Yaw Control) an der Hinterachse und dem elektronischen Stabilitätsprogramm ASC (Activ Akid Control).
So wird ein Höchstmaß an Kontrolle und Fahrstabilität garantiert.
Weiter zu "Auszeichnungen" ->>
Quelle: SPRINT - Mitsubishi-Motors