frei von Viren und Bakterien
Kommunizieren ohne Mund-Nasen-Schutz
ohne Hände waschen, alle Seiten durchstöbern
Mindestabstand voll automatisch durch das Internet
mit mehr als nur einer Person online sein
keine Quarantäne, von überall erreichbar
und ganz wichtig, kein Toilettenpapier nötig.

Corona beeinflusst seit langem unseren Alltag und schränkt uns in vielen Dingen ein. Hier auf DreamCarisma.de kannst du bedenkenlos jeden im Forum treffen und jeder Zeit gefahrenlos kommunizieren.
Dein Besuch auf DreamCarisma.de bedeutet:

Eine Ansteckung, bzw. Übertragung von CoVid ist auf DreamCarisma.de völlig unbedenklich.


Hinweis: Beachte bitte ausserhalb von DreamCarisma.de die gesetzlichen Regeln!

Mitsubishi Carisma Xtreme

Carisma Xtreme - Green CarismaCarisma Xtreme - Green CarismaCarisma Xtreme - Green Carisma

Hier und jetzt wollen wir euch ein neues Mitglied in der "Hall of Fame" der besten Carismas präsentieren. Rainer Noisten und sein 96er DA0 lassen die Tuninggemeinde immer wieder aufhorchen und staunen, was man denn alles noch am Carisma machen kann.

Angefangen hat alles mit einem Serienmodell, das er im Frühjahr 1998 mit knapp 7500km auf der Uhr erwarb. Bis zum Jahre 2002 hatte sich schon einiges getan. Der Innenraum wurde in der Zwischenzeit demontiert, um die Musikanlage vernünftig installieren zu können. Das Außenkleid zierte mittlerweile der weithin bekannte Vestatec Flügel, Frontansatz und Heckansatz, aus dem ein Remus Endschalldämpfern mit 2x76mm im DTM-Look ragte. Aus der Frontstoßstange wurden die Streben entfernt und die Einlässe vergrößert. Das Ganze wurde dann durch den Sportgrill und einen "Bösen Blick" (Sonderanfertigung) sportlich abgerundet. Türgriffe, wobei die vorderen schon gegen welche ohne Schlösser ausgetauscht wurden, Spiegel und Seitenschweller wurden in Wagenfarbe lackiert und ein Teil des Autos wurde mit einem Karodesign verziert. Weiße Seitenblinker, Seitenmarkierungsleuchten, getönte Scheiben, 16 Zoll RH-Felgen im Zentralmutterdesign mit 215/40 ZR 16 Eagle F1 und eine 40mm Tieferlegung unterstützen das neue Design des Autos.
Für eine gerade Seitenlinie wurden hinten harte Beilstein Dämpfer und vorne härteverstellbare, kurze Konis verbaut. Im Motorraum hatte sich auch einiges getan. Der rot lackierte Ventildeckel und das silberne Lochblech über dem Krümmer veränderte das bekannte Bild. Ein Sportluftfilter von K&N, Haubenlifte sowie eine Domstrebe aus Aluminium ließen alles noch individueller aussehen.
Für den nötigen "Krach" innen sorgten zwei 25er Emphaser Subs, vier Axton Kickern und das Fronsystem. Die Kicker und das Frontsystem wurden durch eine Axton CAA50-Vierkanalendstufe und die Subs von einer Axton CAA10 Endstufe versorgt, die durch ein Powercap stabilisiert wurden. Der CD Wechsler, der auch seinen Platz in dem Ausbau fand wurde durch ein Clarion CD Tuner angesteuert.

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern


Der Wahnsinn beginnt

Im Winter 2002 kam es dann zum ersten individuellem Umbau. Die vorderen Federn wurden auf -80mm gepresst und neue Felgen mussten her. Bei dieser Gelegenheit wurden die Radläufe gezogen. Dynamics Seitenschweller vom Nachfolgermodell ersetzten die lackierten Serienschweller. Die neue Front entstand aus einem Eigenbau bestehend aus der Standardfrontschürze in Verbindung mit dem kleinen Frontspoiler aus dem Mitsu Zubehör und dem Sportgrill, aus dem der Mittelsteg entfernt wurde. Alles wurde zu einem Teil zusammenlaminiert und der mittlere Lufteinlass im M3-Look vergrößert. Der Vestatec Heckansatz musste dem von Gia Cuzzo weichen, welcher auch wieder mit der Stoßstange verbunden wurde und nun alles ein Teil ist. Vier mächtige Rohre aus 2 Endschalldämpfern, die an einer Komplettanlage ab Kat montiert sind, sorgten nun für sportlichen Sound. Nebelleuchten und Scheibenwischer mussten sich von der Heckklappe trennen und bei dieser Gelegenheit wurde die Kennzeichenmulde mit Einschweißblechen optisch angepasst. Das auffällige Karodesign wurde entfernt durch eine dezente Eigenkreation ersetzt und der Innenraum wurde durch einen verkürzten Schalthebel, ein 30er Raid Lenkrad, diverse lackierte Teile, Alupedalen und neuer blauer Amaturenbeleuchtung verschönert. Besonders stolz ist Rainer aber auf das Autogramm von Walter Röhrl, das er ihm bei einem persönlichen Fahrertraining auf den Beifahrerairbag hinterlassen hat.


Der Wahnsinn nimmt weiter seinen Lauf

Der Winter 2003 brachte nun wieder grundlegende Veränderungen mit sich. Das Kleid des Carisma wurde in Liquid Silver gehüllt, einer Lackierung, die dank der Effektpartikel im Sonnenlicht einen prismatischen Effekt entwickelt. Vorher wurde die Haube etwas verlängert und die Wischdüsen mussten in die Kunststoffabdeckung vor der Scheibe ausweichen. Statt dem bisherigen silbernen Gitter wurde nun überall schwarzes angebracht, da dies besser zur neuen Lackierung passte. Aus dem Heck ragten nun vier 90x100 eingerollte Ovalrohre, die geradeso durch die Öffnungen passten. Das Kofferraumschloss wanderte zwischen die Kennzeichenbeleuchtung. Auch die Antenne, die Spritzdüse für die Heckscheibe und die hinteren Türgriffe mussten weichen. Die vorderen wurden durch welche vom Fiat Barchetta ersetzt und die Serienspiegel machten für M5 Look Spiegel platz, die in das Spiegeldreieck montiert wurden.
Da die Felgen leicht angeschlagenen waren, gingen sie zur Reparatur und dort wurden die Felgenbette auf Hochglanz poliert. Im Kofferraum lief alles frei nach dem Motto "alles muss raus". Der gesamte Ausbau wurde durch einen neuen ersetz, der auch andere Komponenten beherbergte. Kicker und Subs wurden durch einen DLS Woofer und die zwei Axton Amps durch eine Genisis Endstufe ersetzt, die dank fachmännischer Beratung einen besseren Klang erzeugten als die alte Anlage. Weniger ist manchmal einfach mehr. Auch der Motorraum wurde wieder verändert und so war die Domstrebe nun poliert, genau wie die speziell angefertigten Domcaps und die Batteriehalterung und -abdeckung. Passend dazu war die Ventilabdeckung nun silber mit Alueffekt gepulvert samt eines Ralliart Öldeckels und auch ein neuer Luftfilter fand seinen Platz, der Eigenbaurohre als Anbau erhielt und durch einen Ansaugschlauch Frischluft erhielt.

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern


Der Wahnsinn geht weiter

2004 dachte sich Rainer, dass es wieder an der Zeit wäre, den Carisma nochmals zu zerlegen und wenn man schon mal sein Auto zerlegt vor sich stehen hat, kann man ja auch gleich im Innenraum ordentlich was machen. So saß man vorn fortan auf zwei Recaros, die mit Alcantara und Echtleder bezogen wurden. Die hintere Sitzreihe wurde durch das gleiche Leder optisch angepasst und sogar neuer schwarzer Teppich wurde ausgewählt um alles abzurunden. Auch die Türen wurden teilweise mit Leder verkleidet und so auch dem optischen Gesamtbild angepasst. Neu sind auch das 32er Raid Lenkrad und der Aluschaltknauf, sowie der Himmel. Dieser war nun aus hellgrauem Veloursstoff, der natürlich besser zu allem passte, als der alte. Da aller guten Dinge drei sind, musste abermals der Kofferraumausbau einem neuen weichen. Es wurde frei nach dem Konzept "Klang und Show" gearbeitet. Zwei MW12 DLS Woofer sitzen nun in einem speziell angefertigten Gehäuse und werden von einer Genisis Profile Sub Endstufe angetrieben, die durch das 2 Farad Power Cap stabilisiert wird. Als kleines Gimmick wurde neben dem Cap der Schaltplan der Anlage eingelassen. Für das Frontsystem ist eine Genisis Profile four zuständig, die einzeln die zwei Hochtöner in den A Säulen und die Mitteltöner in den Türen ansteuern kann. Für die Mitteltöner wurden Doorboards in der Türverkleidung verbaut. Der Ausbau wird hinten von einem noblen Teppich aus dem Hause Porsche Bedeckt und das ganze kann durch die 15mm starke, polierte Plexiglasablage bestaunt werden.

Da Rainer im Winter stets an akuter Langeweile leidet musste er das 2005 mit einer Komplettzerlegung seines Wagens kompensieren. Grund dafür war der Einbau des speziell angefertigten Luftfahrwerks. Jedoch damit nicht genug. Auch die "kleinen" Felgen passten nun nicht mehr ins optische Bild und mussten für 7,5x18" Texano Chrom Felgen Platz machen, die extra im Lochkreis 4x114,3 gebohrt wurden, damit nicht noch Adapter her mussten.

Bild vergrößern Bild vergrößern

Wird der Wahnsinn je enden?

Wie bereits schon erwähnt muss Rainer stets etwas gegen seine Winterlangeweile tun. So überraschte er alle 2007 mit einem komplett überarbeiteten Bodykit. Höhepunkt der Umbaumaßnahmen sind ohne Zweifel die hinteren Türen, die auf Suicde Doors umgebaut wurden, Türen die in der entgegen gesetzten Richtung zu öffnen sind. Dazu wurde an der Front die Kennzeichenhalterung gecleant und ein Gia Cuzzo Frontspoiler vom Colt CJ0 angepasst und anlaminiert. Die neuen Seitenschweller stammen vom Passat und mussten vor dem Verbau 8cm gekürzt und durch Halterungen verstärkt werden. Im Stil von "clean ist in" wurde auch das Heck bearbeitet. Die Luftöffnungen wurden alle samt entfernt und die vier Endrohre ragen nun durch angepasste Löcher heraus. Das Luftfahrwerk wurde kurzerhand auf Einzelradsteuerung umgebaut und zum besseren Look kamen noch 10er Spurplatten für die Räder zum Einsatz. Zur Freude seines Sohns fanden 2 Monitore in den vorderen Kopfstützen ihren Platz, worüber kräftig DVD geschaut werden kann um lange Fahrten zu den Treffen etwas zu verkürzen.

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern

Was wird uns noch erwarten? - Wir werden es erleben ;)

Details
Name: Rainer
Spitzname: green_carisma
Geburtstag: 25.05.1973
Modell: Carisma
Baujahr: 1996
Motor: 1.8 Liter - 115 PS
polierte Domstrebe, Eigenbau Batterieverkleidung, polierte Domcaps, offener Luftfilter mit Ansaugschlauch
Fahrwerk: Luftfahrwerk Sonderanfertigung der Fa. Showtime Hydraulics, Einzelradsteuerung
Felgen/Räder: 7,5 x 18 Texano Odgar Chromfelgen mit 215/35 ZR 18er Reifen, 10er Spurplatten
Lackierung: Standox Liquid Silver
Exterieur: Eigenbaustoßstangen vorne/hinten, Haubenverlängerung, Passat Seitenschweller, Waschdüsen und Antenne entfernt, M5 Spiegel, Heck gecleant, getönte Rückleuchten, getönte Scheiben rundum, Selbstmördertüren hinten, 4 Rohr Edelstahl-Anlage ab Kat
Interieur: 32er Raid Lenkrad, Alupedale, Mittelkonsole in silber lackiert, Himmel in Mercedes Velur bezogen, Recaro Sportsitze und Rückbank in Mercedes Leder und Alcantara bezogen, Türverkleidung in Leder und mit Lautsprechern bestückt, blaue Tachobeleuchtung, Monitore in Kopfstützen
Car-HiFi: Clarion DVD Radio, Genesis Endstufen, DLS Magnesium Woofer, Micro Precision Serie 5 Mitteltöner und Serie 7 Hochtöner
Sonstiges: www.carisma-sport.de
Rainers Luftfahrwerk in Aktion
Rainers Carisma auf DMAX
16.01.2008

Weitere Bilder:

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern