Lackieren

Hier eine kleine Anleitung, um Teile wie Mittelkonsole, Kühlergrill, Bösen Blick u. ä. mit der Spraydose zu lackieren. Die Schritte unter Einsatz eines Kompressors und Lackierpistole sind identisch.
Ausgegangen wird von lackierbereiten Teilen, auf Spachtel- oder laminier Arbeiten gehe ich hier nicht ein.

Werkzeug

           

Teile

- Staubschutzmaske (empfiehlt sich bei größeren Lackierarbeiten unter Einsatz von Lackierpistolen, bei Stoßstangen, Schweller, etc.)
- 320er Schleifpapier
- 400er Schleifpapier
- 600er Nassschleifpapier
- 800er Nassschleifpapier
- Silikonentferner
- Polierpaste mit Schleifmittelzusatz
- Grundierung (Haftgrund/Filler) in Spraydose (benutze immer den vom V-Markt)
- gewünschte Farbe in Spraydose (bei größeren Teilen wäre eine Farbpistole/Kompressor mit angemischten Lack besser)
- Lacke (z.B. www.lackspray.de) Kosten pro 400 ml Dose, ca. 15,- Euro
- Klarlack in Spraydose (hier benutze ich auch immer den 2K Klarlack vom V-Markt)
- saubere Tücher/Lappen

Arbeitsschritte

1. Lackierort

Um eure Teile zu lackieren, solltet ihr einen staub und dreckfreien Raum aufsuchen. Schlecht ist wenn hier Partikel aufgewirbelt werden können, die sich dann in eurem Lack absetzen.
In der Regel reicht aber ein Keller oder eine Garage aus. Die Umgebungstemperatur sollte ca. 20° C, sprich Zimmertemperatur betragen um eine optimale Verarbeitung der Lacke zu ermöglichen.
 
2. Teile reinigen

Das Teil großzügig mit dem Silikonentferner einsprühen und mit einem sauberen Tuch/Lappen abwischen, den Vorgang so oft wiederholen, bis es vollkommen sauber ist. Danach abwaschen und abtrocknen.
 
3. Anschleifen

Das neue Teil mit dem 320er oder 400er Schleifpapier anschleifen, so dass eine Grundlage für den Haftgrund geschaffen wird.
Bei bereits lackierten Teilen, den alten Lack soweit anschleifen, bist dieser matt ist.
 
4. Nach dem Schleifen

Schritt 2 wiederholen!
 
5. Die Grundierung und Nachbehandlung

Die Grundierung wird nun in 2 - 3 Schichten bei Raumtemperatur aufgetragen. Persönlich lass ich es nach jeder Schicht bis zur Stufe "staubtrocken" trocknen.
Sprühabstand ca. 25 cm

Das grundierte Teil nun mit dem Nassschleifpapier behandeln. Das Schleifen mit wenig druck ausüben, da sonst die Grundierung wieder entfernt wird. Nach den Schleifgängen solltet ihr eine richtig glatte Oberfläche haben, was die Voraussetzung für eine schöne Lackoberfläche ist.
 
6. Nach dem Schleifen

Schritt 2 wiederholen!
 
7. Farbe lackieren

Den Lack auch wieder in 2 - 3 Schichten bei Raumtemperatur mit dem nötigen Sprühabstand auftragen. Das lackierte Teil dann ca. 3 Stunden trocknen lassen, bei kleineren Teile reicht das vollkommen aus, größere lasse immer über Nacht liegen, dann ist es wenigstens komplett getrocknet.
Das komplett lackierte Teil nun vorsichtig, wie bei der Grundierung, mit dem 800er Nassschleifpapier anschleifen. Somit entfernt ihr den feinen, angesetzten Sprühnebel. Nicht irritieren, wenn der Lack nun leicht zerkratzt aussieht. Die Endbehandlung, und damit der Glanz, erfolgt mit der Klarlackschicht.
 
8. Nach dem Schleifen

Schritt 2 wiederholen!
 
9. Auftragen des Klarlack

Entsprechend den vorherigen Schritten, den Klarlack bei Raumtemperatur mit einem Sprühabstand von ca. 25 cm in 2 - 3 Schichten auftragen. Nach der Versiegelung mit dem Klarlack, lasst ihr das Teil 24 Stunden oder länger trocknen.

Als letzter Schritt behandelt ihr das Teil mit der Polierpaste, und fertig!
Somit solltet ihr ein relativ passables Resultat erzielt haben!
 

Infos

Thema im Forum: [DIY] Anleitung Lackieren

Ein Workshop von: Christian @Cari-Mania