frei von Viren und Bakterien
Kommunizieren ohne Mund-Nasen-Schutz
ohne Hände waschen, alle Seiten durchstöbern
Mindestabstand voll automatisch durch das Internet
mit mehr als nur einer Person online sein
keine Quarantäne, von überall erreichbar
und ganz wichtig, kein Toilettenpapier nötig.

Corona beeinflusst seit langem unseren Alltag und schränkt uns in vielen Dingen ein. Hier auf DreamCarisma.de kannst du bedenkenlos jeden im Forum treffen und jeder Zeit gefahrenlos kommunizieren.
Dein Besuch auf DreamCarisma.de bedeutet:

Eine Ansteckung, bzw. Übertragung von CoVid ist auf DreamCarisma.de völlig unbedenklich.


Hinweis: Beachte bitte ausserhalb von DreamCarisma.de die gesetzlichen Regeln!

Thema bewerten
Bewertungen: 1 - Durchschnittlich: 5.00 Bewertungen: 1 - Durchschnittlich: 5.00 Bewertungen: 1 - Durchschnittlich: 5.00 Bewertungen: 1 - Durchschnittlich: 5.00 Bewertungen: 1 - Durchschnittlich: 5.00

Hier kann man sich über allgemeine Dinge (kein Auto-Tuning, -Styling oder -Probleme), rund um Mitsubishi unterhalten.
(Allgemeine Daten & Informationen zum Carisma findest du auch unter Carisma-Daten und Carisma-History.)
NiceIce 24.05.2008 15:37
Moderator: Werkstattmeister

GDI blastern selbst gemacht. Sammelthread.

Beitrag#1/115 von NiceIce » 24.05.2008 15:37

Servas Ihr Lieben.

Projekt:
Mitsubishi Carisma 1,8 GDI, Baujahr 1998......


wie es beim Facelift geht, müsste ich mal anschauen.....vielleicht einer aus Österreich da, der mit mir zusammen ne Anleitung macht und bebildert?
Ich würde für 100 Euro die Arbeit machen, das Material wird dann von demjenigen gestellt.


Hier nun die Anleitung, wie man seinen GDI selbst blastern, bzw. GRÜNDLICH von der Verkokung befreien kann, OHNE Unmengen an Geld ausgeben zu müssen.

Diese Anleitung bezieht sich auf alle Fahrer und Fahrerinnen, die sich nicht scheuen, Werkzeug in die Hand zu nehmen, dieses besitzen und sich ein wenig auskennen.

Nachtrag

Es ist klar, das eine solche Arbeit nicht ganz ungefährlich ist.
Ebenso ist das Wechseln von Bremsbelägen nicht ungefährlich....

Teil 1, 2 und 3 zeigen bislang NUR die Zerlegung und eine einfache Oberflächenreinigung der Ansaugbrücke.
Bis dahin kann nichts am Motor passieren, ausser, man stopft die Lappen ZU WEIT rein und bekommt sie nachher nicht mehr raus.....was aber eher unwahrscheinlich ist.


Teil 1: Benötige Produkte

Heute beginne ich damit, welche Produkte Ihr benötigt, nenne die Bezugsquellen und die entsprechenden Preise für Österreich, die ja zu Germany oder anderen EU-Ländern nicht viel anders sind/sein dürften.

Als erstes besorgen wir uns folgende Mittel bei ATU (oder sonstwo, wo es die Mittel gibt):

1.
3 Dosen Liqui Moly Pro-Line Drossel-Klappen-Reiniger 400 ml. Einzelpreis: 14,99 Euro.

2.
1 Dose Liqui Moly Injektion-Reiniger 300 ml. Einzelpreis: 10,99 Euro.


Bei Detlev Louis Motorradzubehör (gibt es in JEDER grösseren Stadt):

1.
DELO Pflegebürstenset 5-teilig. Einzelpreis: 4,95 Euro.

2.
1 Paar Werkstatt-Öl-Handschuhe. Einzelpreis: 2,95 Euro.

3.
1 Mehrzweckwanne (wer keine hat) 6 Liter. Einzelpreis: 7,95 Euro.

4.
1 Sprühflasche S100 Motorradreiniger. Einzelpreis: 13,95 Euro.

Bei Mitsubishi:

1 Dichtung Ansaugbrücke Motorseitig, falls diese defekt geht.......(Sind bei mir alle Tip Top.)
Preise also erfragen.

1 Drosselklappendichtung, falls diese defekt geht. Bei mir ist sie wie neu.

Allgemeine Mittel:

Motoröl Vollsynthetisch 5W 30 oder ähnlich, ist nur für das abspülen des Reinigers im Zylinder für DIEJENIGEN, die die ganze Prozedur machen.

Eine Ölkanne oder eine Spritze, besser eine Sprühflasche für obiges Öl.

2 Dosen Bremsenreiniger, auch bei Louis zu beziehen, oder ATU oder sonst wo.

Alte Lappen, die nicht fusseln oder fransen. Baumwolltücher sind ideal für das verschließen der Ansaugtrakte und Kerzenlöcher.

Eine 250 ml Spritze (für die Profis unter uns), als Saugschlauch verwenden wir einen abgeschnittenen Schlauch des Drosselklappenreinigers.

1/4 Zoll Ratschenkasten mit 10.er, 12.er, 14.er Nuss.

Flacher Schraubendreher.

Wasserpumpenzange.

Spitzzange.

Pinzette, falls auf dem Ansaugtrakt Motorseitig derbe Verschmutzungen sind.

Eine Digitalcamera zum Bilder machen, wie das alles zusammengehört, oder die Anleitung ausdrucken, die später als PDF erscheint.

Handwaschpaste für DANACH.......und die werdet Ihr brauchen, glaubt mir.
Deswegen nicht so deppert anstellen und die Handschuhe anziehen. ICh habs versaut und vergessen. Entsprechend sehen meine Hände jetzt aus.:hau:

Sollte ich was vergessen haben.....Sorry......werde ich nachtragen.


*********

Vorab-Info, was wir tun werden:

Wir zerlegen den Ansaugtrakt, was bedeutet, wir bauen die Drosselklappe ab, die Ansaugbrücke und alle erforderlichen Schläuche und Leitungen.

Anschliessend für die Nichtprofis wird nur die Ansaugbrücke gereinigt und das AGR verschlossen.

Für die Profis unter uns::

Wir entfernen die Zündkerzen, stellen den Motor Zylinderweise auf den oberen Totpunkt, sodass die Ventile an jeweiligen Zylinder geschlossen sind.

Keine grobe Sache, geht alles flott und mehr oder weniger übersichtlich.

Danach werden wir die ganze Geschichte gründlich "durchbürsten" und auch gleich die Kolbenböden, sowie die Ventilschäfte mitreinigen. (vorteil gegenüber blastern)

Vorab-Info Vorgehensweise für Profis:

1.
Zündkerzen ausschrauben.
2.
Motor von HAND!!! beim 1.ten Zylinder auf OT (Oberer Totpunkt) stellen.

Vorab-Info Vorgehensweise für NICHT-Profis:

Punkt 1 und 2 total vergessen........und mit 3 anfangen:

3.
Ansaugschlauch entfernen.
4.
Nebenluftschlauch entfernen.
5.
Kurbelwellen-Entlüftungs-Schlauch entfernen und gleichzeitig abklemmen.
6.
Drosselklappen-Gehäuse ausbauen.
7.
Ansaugbrücke entfernen, mitsamt AGR und alles, was sonst stört. Dazu AGR verschliessen.

Danach hat man den Durchblick und kann ALLES gründlich reinigen.

Vorab-Info Vorgehensweise für Profis:

Im Motor selbst, also die Kolbenböden im Brennraum, reinigen wir nicht, sondern beheben nur die Vetilverschmutzung und sprühen/tröpfeln Motoröl in den Brennraum, damit der Schmierfilm wieder vorhanden ist, der durch den Reiniger in Mitleidenschaft gezogen wird.

Als zusätzliche Reinigungsmassnahmen kommt der Injektion-Reiniger zum Einsatz, der auch die Einsprützdüsen mitreinigt, den Brennraum reinigt und vorhandene Restverschmutzung verbennt.

Vorab-Info Vorgehensweise für Nicht-Profis:


HÄNDE WEG VOM MOTOR.......das ist wirklich nur für die Leute, die damit zu tun haben und sich gut auskennen. Verwendet ausschließlich NUR den Injektion-Reiniger, der sowohl in den Tank kommt, als auch eine geringe Menge direkt in das Kerzenloch......nicht mehr, nicht weniger. Mehr dazu später an Ende der DIY.

******

Teil 2 meiner Anleitung wird dann die eigentliche Arbeit sein, die ich angehe und bis Montag beenden werde.

Unten steht nun die DoIt Yourself Anleitung mit allen Bildern, Beschreibungen und die passenden Werkzeuge.

Und letztlich den Erfahrungsbericht, was es bei mir bewirkt hat.

Dieser ANFANG soll euch nur helfen, zuerst die passenden Mittel zur Hand zu haben um nicht erst großartig suchen und bestellen zu müssen.
Dann könnt ihr anfangen, wann es Zeitlich passt.

Da ich nächste Woche Urlaub habe, hab ich das jetzt angefangen, damit das mal erledigt ist.


LG

Martin

>> Zum Workshop mit Bilder <<

7

Danke für diesen Beitrag von:
treetsraider (02.04.2015 18:02) • Jaeggerjaques (27.08.2013 09:45) • DonMega (14.06.2008 19:30) • xx_angel77_xx (27.05.2008 18:32) • peergdi (25.05.2008 15:01) • Andydeluxe (25.05.2008 10:40) • carisma (24.05.2008 23:10)
Bild

Zuletzt geändert von NiceIce am 09.06.2008 15:49, insgesamt 7-mal geändert.
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Themenstarter Themenstarter
 
Registriert: 17.03.2008
Erstellte: 52 Themen, 2983 Beiträge
Danke: 82x erhalten, 2x gegeben
Auto: AMC Jeep Wrangler YJ 4.2 HP
Bilder: 2

Beitrag#2/115 von Cari-Mania » 24.05.2008 17:46

na da gibts sich wer richtig mühe, super :ok:
betrifft mich zwar nicht, aber trotzdem daumen hoch :ok:

0

Bild
www.carisma-tuning.de
Schaut mal vorbei
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Registriert: 10.03.2005
Erstellte: 36 Themen, 2305 Beiträge
Danke: 4x erhalten, 0x gegeben

Beitrag#3/115 von Silver Angel » 24.05.2008 21:05

Also ist ja echt super das du das machst ,aber ich denke ein leie kann das nicht so einfach machen .Du hast deine kenntnisse darin .Wir hatten ja schon probleme die drosselklappe aus zu bauen ,geschweige dann sowas zu machen .
Und keine garage ,also auf der strasse lässt sich das auch schwer machen.

0

R.I.P My Silver Beauty
Bild
Benutzeravatar
Alter-Hase
Alter-Hase
Registriert: 21.04.2006
Erstellte: 297 Themen, 5460 Beiträge
Danke: 25x erhalten, 31x gegeben
Auto: Mitsubishi Eclipse 1G 2.0 L
Bilder: 0

Zuerst die Fragen beantworten

Beitrag#4/115 von NiceIce » 24.05.2008 22:00

Servas Nasty.

Irrtum.
Auch ich habe nur einen Carport.
Ein Parkplatz reicht aus, wenn man etwas Platz hat.
Ansonsten....irgendwo wird sich ein Plätzchen finden, seis bei den eltern oder bei Freunden.

Vielleicht sogar eine "Gemeinschaftsaktion? :denk: :) :ok:

Und glaub mir:

Anhand MEINER Anleitung schafft das glaub ich jeder.....bin FERTIG damit und gerade dabei, sie zu schreiben.

Wird also gleich hier weitergehen.........

Seit gespannt.

LG
Martin

0

Bild
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Themenstarter Themenstarter
 
Registriert: 17.03.2008
Erstellte: 52 Themen, 2983 Beiträge
Danke: 82x erhalten, 2x gegeben
Auto: AMC Jeep Wrangler YJ 4.2 HP
Bilder: 2

Beitrag#5/115 von SilverColtCA0 » 24.05.2008 22:05

Ich finde deine MÜhe zur Doko. sehr gut.
Aber ein Laie, kann dabei auch genug versauen, bis hin zum Motorschaden.

Im Autohaus machen wir das blastern aber mit viel höheren Druck und saugen alles säuberlich wieder raus. :deal:

0

Mitsubishi the best!
SilverColtCA0
Autoputzer
Autoputzer
Registriert: 29.03.2007
Erstellte: 7 Themen, 257 Beiträge
Danke: 1x erhalten, 0x gegeben

Teil 2: Die Anleitung

Beitrag#6/115 von NiceIce » 24.05.2008 22:29

Die Anleitung zum Selfblastern gibt es ja noch in der Sektion Do it Yourself.
Ansonsten schauts bei NiceIce36 rein, um die Informationen zu erhalten.

0

Bild

Zuletzt geändert von NiceIce am 22.05.2009 20:13, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Themenstarter Themenstarter
 
Registriert: 17.03.2008
Erstellte: 52 Themen, 2983 Beiträge
Danke: 82x erhalten, 2x gegeben
Auto: AMC Jeep Wrangler YJ 4.2 HP
Bilder: 2

Teil 3:

Beitrag#7/115 von NiceIce » 24.05.2008 23:02

Siehe oben

0

Bild

Zuletzt geändert von NiceIce am 23.03.2009 23:31, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Themenstarter Themenstarter
 
Registriert: 17.03.2008
Erstellte: 52 Themen, 2983 Beiträge
Danke: 82x erhalten, 2x gegeben
Auto: AMC Jeep Wrangler YJ 4.2 HP
Bilder: 2

Beitrag#8/115 von carisma » 24.05.2008 23:09

@NiceIce

Respect - klasse Arbeit (fetten Renommee-Punkt verdient).

Wenn du nix dagegen hast, werd ich das mal mit in die DIY reinpacken. :ok:

0

:opa: Forum Anwendungsvorschrift:

if ($ahnung == false or $problem == true)
{ read Carisma FAQ; use SEARCH; use GOOGLE; }
else
{ use brain; make post; }
Benutzeravatar
Admin & Webmaster
Admin & Webmaster
Elite-Master
Elite-Master
Registriert: 14.04.2004
Erstellte: 370 Themen, 9095 Beiträge
Danke: 138x erhalten, 39x gegeben
Auto: Mitsubishi Carisma 1.8 GDI
Bilder: 7
Verbrauch

Beitrag#9/115 von NiceIce » 24.05.2008 23:19

Servas Carisma.

Bin derzeit noch am Editieren......ich geb bescheid, sobald ich fertig bin.

Es fehlt ja noch die eigentliche Reinigung, die ich aber erst morgen vornehmen kann, war heute nicht zu schaffen.

Und ein Paar eigene Gedanken kommen auch noch dazu.

Ansonsten hab ich es ja für ALLE gemacht, also auch für das DIY.

Kommt ja noch mehr dazu, wie z.B FFB mit Klappschlüssel, und was mir sonst noch einfällt.

LG
Martin

0

Bild
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Themenstarter Themenstarter
 
Registriert: 17.03.2008
Erstellte: 52 Themen, 2983 Beiträge
Danke: 82x erhalten, 2x gegeben
Auto: AMC Jeep Wrangler YJ 4.2 HP
Bilder: 2

Teil 4: Die Reinigung

Beitrag#10/115 von NiceIce » 24.05.2008 23:44

Sodele.

Die Reinigung ist im Grunde keine Sache.

Es gibt für euch 2 Möglichkeiten:

1.
Die "Profis", die es sich zutrauen, reinigen ALLES.....werde ich auch tun.

2.
Ihr belasst es dabei, den Motor auf der Oberseite so zu reinigen, wie auf den Bildern oben beschrieben.

Dafür kümmert ihr euch vollkommen Sorgenlos um die Ansaugbrücke.
Da hier der meiste Schmodder sitzt und KEINE empfindlichen Teile mehr verbaut sind, könnt ihr euch da recht gut austoben.

Dafür verwendet Ihr den Drosselklappenreiniger mit den Düsenrohren.
Einfach in alle Ansauglöcher einführen, abdrücken und dabei rausziehen.

VORSICHT:
Der Schmodder ist TIEFSCHWARZ, spritzt unter Umständen irgendwo raus.

Eine grössere Plastikplane unterlegen und eine möglichst große Wanne nehmen, die Brücke dort reinlegen und säubern.

Die Pinsel dienen dazu, den groben Restschmutz zu lösen, der dann in der Brücke schwimmt.

Einfach viel mit der Zylindrischen Bürste arbeiten.Vorsicht beim rausziehen der Bürste.
Es spritzt wie sau, entsprechend habe ich ausgesehen.

Nehmt einen grösseren Lappen, der an den Ausgang der Löcher gehalten wird. Hinter den Lappen zieht ihr langsam die Bürste durch, dann spritzt es auf den Lappen und nicht ins Gesicht.

Ist soweit aller Schmodder gelöst, die Ansaugbrücke durchgebürstet und gereinigt
ist es am einfachsten, die Brücke mit einem Hochdruckreiniger vom Cleanpark zu säubern.......so werd ich das morgen jedenfalls machen.
Ansonsten müsst ihr viel spülen......zuerst Wasser durchlaufen lassen, dann mit Bremsenreiniger nachspülen.
Dieser verdunstet recht schnell.

Wasserschlauch kann auch helfen, aber wohin mit dem Schmodder?
Eine alte Waschschüssel könnte helfen. Je größer desto besser.

Um alles zu trocknen, könnt Ihr auf dem Alu mit einem Fön oder Heissluftfön nachhelfen. Aber nicht zu heiss machen.

Ist alles zu eurer zufriedenheit, gehts in Umgekehrter Reihenfolge an den Zusammenbau.

Wenn euch die Dichtungen verreckt sind, kommen nun neue rein.
Meine haben es ohne jeglichen Schaden überstanden.

Das AGR wird so verschlossen, wie im DIY beschrieben.....der Aus-Einbau ist ja hier bereits beschrieben.
Die Dichtung könnt ihr aus einer "Fishermens Friend Dose mit einer Schere ausschneiden. Hält bei mir 100%, aber 2!!! Dichtungen machen.
Zwischen die Fisher-Dichtungen kommt die Original-Dichtung, sind also am Ende 3 Dichtungen.

Denkt dran......es ist WICHTIG, das ihr sauber arbeitet, was direkt am Motor passiert.

ALLE Löcher zustopfen erspart eine Unmenge an Saugarbeit mit einer Spritze.

Ich habe angefangen und es geht zumindest für mich mit der 250 ml-Spritze wunderbar.

Für die Profis unter uns:

Ich habe den Motor nicht gedreht, wie ihr seht und lesen könnt.
bis auf 3 Ventile sind ALLE DICHT, da steht die Suppe drin, ohne durchzulaufen.

Aber.....das die anderen drei Ventile auch gereinigt werden sollen, ist es klar:

Motor drehen, dann säubern.

By the Way:

Sind die Ventile undicht, merkt man das am Bremsenreiniger......wenn er wegfliest.

Also wird so auch die Funktion der Ventile gecheckt.

Nach der Reinigung mit einer Spritze und einer Kanüle des Drosselklappenreinigers (abgeschittene Spitze) die Suppe raussaugen, die entstanden ist.

Aber bitte nur diejenigen, die sich damit auskennen.......der Motor darf nicht geflutet werden, auf keinen Fall MIT Kerzen gedreht werden und vor dem Starten des Motors MUSS ÖL in die Ansaugträkte
und die Kerzenlöcher, aber nicht übertreiben.

Dann Motor OHNE Kerzen zuerst von Hand mehrmals drehen, damit sich vorhandener Restschmutz sammeln kann, dann nochmals ein paar spritzer Öl dazu.
Damit wird verhindert, das die Kolben OHNE Schmierung laufen.

Bevor der Motor mit dem Anlasser gestartet wird, sollte die Sicherung der Benzinpumpe gezogen werden, oder man verwendet ein Kabel, um direkt an den Magnetschalter des Anlassers zu gehen, und den Motor OHNE Zündung zu drehen.
Lappen über die Kerzenlöcher legen, denn es spritzt ganz schön.

Dann OHNE Kerzen mit dem Anlasser mehrmals durchdrehen lassen.

Mit einer Lampe in die Kerzenlöcher schaun, von Hand den Motor drehen und schauen, wieviel Schmutz sich angesammelt hat, der NICHT durchs Kerzenloch rausgeblasen wurde.
Kann unter Umständen schwer zu erkennen sein, deswegen:

nochmals ETWAS Drosselklappenreiniger dazu und NOCHMALS mit Anlasser drehen lassen.
Alles geht nicht weg, aber der Teil, der verbleibt, wird verbrannt.

Genauso, wie der Trick mit dem Drosselklappen-Reiniger OHNE zerlegen des Ansaugtraktes.

Ich werde berichten, wie ich es gemacht habe, mit Bilder und vielleicht schaff ich es auch, ein Video zu machen, das alles nochmal erklärt.

Jedenfalls sollte NACH der Reinigung das System über (trockene, regenfreie) Nacht offen bleiben, damit das meiste Zeug verdunsten kann.

Tags drauf nochmal etwas Öl in Kerzenlöcher und Ansaugtrakt, Motor nochmals durchdrehen und mit dem Zusammenbau anfangen.

Nach dem Zusammenbau OHNE Kerzen NOCHMALS ein paar mal mit dem Anlasser durchdrehen......

Erst zum Schluß die Sicherung rein, den Motor dann nur ganz kurz immer wieder starten und gleich wieder abstellen.

Er wird sehr unrund und widerwillig anspringen......ist aber ganz normal.

Auf jeden Fall Anfangs mindestens 3 mal gleich wieder abstellen....

Wichtig ist nun, den Motor in der ersten Minute !!! (nicht LÄNGER) nur im Stand laufen zu lassen.

Danach einige Kilometer mit Vietelgas warmfahren, damit der Schmodder verbrannt wird, der vorhandene Bremsenreiniger verdunstet und auch der Drosselklappenreiniger verschwindet.

Wer auf Nummer GANZ SICHER gehen will, macht anschließend einen Ölwechsel mit Filter.......

Erst nach der Warmlaufphase von ca.50 km kann man den Motor belasten.


LG und viel Spass.

Ich habe fertig für Heute.

Martin

4

Danke für diesen Beitrag von:
Bobby_bj80 (25.05.2008 15:22) • C4l2ism4 (25.05.2008 14:52) • Silver Angel (25.05.2008 08:39) • Done (25.05.2008 06:22)
Bild
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Themenstarter Themenstarter
 
Registriert: 17.03.2008
Erstellte: 52 Themen, 2983 Beiträge
Danke: 82x erhalten, 2x gegeben
Auto: AMC Jeep Wrangler YJ 4.2 HP
Bilder: 2

Beitrag#11/115 von peergdi » 25.05.2008 09:52

TOP ! Absolute Superklasse ! Das zu Dokumentieren ist Mega Aufwand ! Schade das Du so weit weg wohnst ! Würde gern mal mit Dir ne Runde Schrauben ! :ok:

0


Zuletzt geändert von peergdi am 25.05.2008 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Autoputzer
Autoputzer
Registriert: 07.01.2008
Erstellte: 2 Themen, 249 Beiträge
Danke: 5x erhalten, 1x gegeben
Bilder: 0

Beitrag#12/115 von Carismant » 25.05.2008 11:09

Hej!!! Richtig super! Nun werde ich mich in kurzer Zeit damit beschäftigen, aber nur als Laie... Mit der Motorreinigung werde ich erstmal lieber lassen.

0

Benutzeravatar
Anfänger
Anfänger
Registriert: 04.01.2006
Erstellte: 15 Themen, 62 Beiträge
Danke: 0x erhalten, 1x gegeben
Bilder: 0

daumen hoch

Beitrag#13/115 von Lais » 25.05.2008 14:29

zunächst ein mega dickes lob an dich namens-vetter :pleace: :deal:
bin zwar auch laie aber hatte einige praktika in werkstätten und habe auch bei meinen simsons ziemlich oft den gesamten motor auseinander genommen neue simmerringe verbaut neue kupplung montiert etc. natürlich ist das keine direkter verglerich mit dem motor eines autos aber soll meine vorsicht und gewissenhaftigkeit außer frage stellen. außerdem werde ich meine vater zur hilfe holen, der früher kfz-mechaniker war.

naja nun zu meiner eigentlichen frage. wieviel ist von den materialien übrig geblieben? habe mir überlegt mit einigen andern zusammenzulegen und es nach der reihe bei jedem zu praktizieren. ach noch was. gibt es beim 16er 90PS vorfacelift dolle unterschiede? hab nämlich solchen udn möchte auch von deinem tutorial gebrauch machen.

danke im vorraus.

Martin aka. Lais

0

Benutzeravatar
KFZ-Lehrling
KFZ-Lehrling
Registriert: 13.03.2008
Erstellte: 19 Themen, 100 Beiträge
Danke: 0x erhalten, 0x gegeben


Unterstützung: (*) Beitrage mit Links zu Amazon und Ebay sind Affililinks. Beim Kauf über diese Links, bekommt DreamCarisma eine Provision, ohne dass du dafür bezahlen musst.


  • Ähnliche Themen

Zurück zu Allgemein

Wer ist online

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste