Thema bewerten
Bewertungen: 0 - Durchschnittlich: 0.00 Bewertungen: 0 - Durchschnittlich: 0.00 Bewertungen: 0 - Durchschnittlich: 0.00 Bewertungen: 0 - Durchschnittlich: 0.00 Bewertungen: 0 - Durchschnittlich: 0.00


Probleme mit den Benzin-Motoren MPI, sowie GDI
(Motoren-Informationen & Details unter Carisma-Daten).

Moderator: Werkstattmeister

Forum-Regeln
Bitte beachtet bei Problemschilderungen darauf, das ihr auch Daten zum Auto, wie Modell, Motorisierung, Baujahr, usw. angibt, da es oft Unterschiede gibt und es durchaus relevant und wichtig ist zu wissen, um was für eine Ausstattung es sich handelt.
Alternativ können auch im Profil die Fahrzeugdaten angeben werden.
Viele Themen wurden auch schon behandelt und können über die Forumsuche oder in der Carisma FAQ gefunden werden.

Kennt sich jemand mit dem Kurbelwinkelsensor aus?

Beitrag#1/6 von Kodiak » 24.03.2017 22:08

Laut ASA ist der Sensor mit Kabel,laut Ebää gibts diesen Sensor für den Vorface GDI ohne Kabel.
https://www.rexbo.de/blue-print/kurbelw ... 49&at=8320
Mein Motor springt von heut auf morgen nicht mehr an ,ich vermute das der Sensor schrott ist.

-- hinzugefügt am 25.03.2017, 17:26:

Keiner ?
Weiss denn jemand wie man die Riemenmarkierungen (OT) stehen müssen.
Der ADAC Mann (Pfeife )meinte der Zahnriemen ist übergesprungen ,das hat der am Orgeln gehört.
Da kam ein Subunternehmer mit Abschleppwagen und Batteriebooster als Ausrüstung.
Nach meiner Meinung steht der gut.
KurbelwellensensorRep06.JPG

KurbelwellensensorRep03.JPG

0

MfG Kodiak
Nobody is Perfect!

98 er Carisma LX GDI 170Tkm ABS ,man.Klima,man.Drosselkl.,Trommelbremse H.
TSN.9644-352 Klassifikation:DA2A-LNJGL6
Autohobbywerkstatt
https://picasaweb.google.com/Kodiac2/Carisma18LXGDI98
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Themenstarter Themenstarter
 
Registriert: 16.10.2009
Erstellte: 29 Themen, 2216 Beiträge
Danke: 187x erhalten, 112x gegeben
Auto: Mitsubishi Carisma GDI1 1.8
Bilder: 0

Re: Kennt sich jemand mit dem Kurbelwinkelsensor aus?

Beitrag#2/6 von Hare Carisma » 26.03.2017 00:39

Der Zahnriemen liegt offensichtlich richtig auf aber ... wenn der Sensor kein Signal abgibt fehlt der ECU diese Info.
Ich arbeite mich grad selber in den Kari ein weils mein erster ist aber grundsätzlich arbeiten alle Motoren mit elektronischer Motorsteuerung nach dem selben Prinzip. Subaru arbeitet mit NW-Positionsgeber und KW-Positionsgeber. Fehlt eines davon ist Feierabend.

0

Hare Carisma
Fahrschüler
Fahrschüler
Registriert: 27.02.2017
Erstellte: 1 Themen, 21 Beiträge
Danke: 2x erhalten, 12x gegeben
Auto: Mitsubishi Carisma 1.8

Re: Kennt sich jemand mit dem Kurbelwinkelsensor aus?

Beitrag#3/6 von Kodiak » 26.03.2017 17:43

Der GDI hat auch nen Nockenwellensensor ,nur hieß es hier der Motor läuft allerdings Unruhig.
Was beim Kurbelwinkelsensor nicht der Fall ist ,da geht garnichts mehr.
Ist ja auch logisch wenn der Sensor den Arbeitstakt/Drehzahl vorgibt oder auch nicht .
Was ich mich frage ,welche Funktion der NWS dann genau hat.
Denn es ist doch ein riesen Unterschied den NWS oder KWS zu wechseln.

0

MfG Kodiak
Nobody is Perfect!

98 er Carisma LX GDI 170Tkm ABS ,man.Klima,man.Drosselkl.,Trommelbremse H.
TSN.9644-352 Klassifikation:DA2A-LNJGL6
Autohobbywerkstatt
https://picasaweb.google.com/Kodiac2/Carisma18LXGDI98
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Themenstarter Themenstarter
 
Registriert: 16.10.2009
Erstellte: 29 Themen, 2216 Beiträge
Danke: 187x erhalten, 112x gegeben
Auto: Mitsubishi Carisma GDI1 1.8
Bilder: 0

Re: Kennt sich jemand mit dem Kurbelwinkelsensor aus?

Beitrag#4/6 von gelöschtes Mitglied 3653 » 28.03.2017 18:10

So, oben siehts ja gut aus mit den Markierungen, aber unten bestimmt nicht.
Der Kurbelwellensensor ist ja Vorfacelift. Das Ding ist Mist. Der Umbau auf Perface wäre besser, denn da ist das Kabel in der Verkleidung. Das ist aber nur machbar, wenn man von Autos wirklich Ahnung hat. Weil das sich hier aber nicht so darstellt, ist der Gang zur Werkatatt die Ersparung des Schrottplatzes.
Ich bin immer wieder beeindruckt, mit welcher Leichtfüßigkeit so manche an komplizierte Technik heran gehen, und sich wundern das der Reparaturerfolg sich einfach nicht einstellen will.

0

gelöschtes Mitglied 3653

Re: Kennt sich jemand mit dem Kurbelwinkelsensor aus?

Beitrag#5/6 von Kodiak » 28.03.2017 19:42

Wie siehts denn mit handfesten Tips aus?Was anderes kann ich nicht gebrauchen.Was ist an der KW-Stellung falsch bzw. wie muss sie stehen?
Bange machen gilt nicht .
Und rumprutscherei ist auch nicht mein Ding, der Cari soll fahren mehr nicht.

0

MfG Kodiak
Nobody is Perfect!

98 er Carisma LX GDI 170Tkm ABS ,man.Klima,man.Drosselkl.,Trommelbremse H.
TSN.9644-352 Klassifikation:DA2A-LNJGL6
Autohobbywerkstatt
https://picasaweb.google.com/Kodiac2/Carisma18LXGDI98
Benutzeravatar
KFZ-Meister
KFZ-Meister
Themenstarter Themenstarter
 
Registriert: 16.10.2009
Erstellte: 29 Themen, 2216 Beiträge
Danke: 187x erhalten, 112x gegeben
Auto: Mitsubishi Carisma GDI1 1.8
Bilder: 0

Re: Kennt sich jemand mit dem Kurbelwinkelsensor aus?

Beitrag#6/6 von gelöschtes Mitglied 3653 » 29.03.2017 13:37

Oben und unten an der Riemenscheibe sind die Kerben, die müssen übereinstimmen. Unten sieht man das erst, wenn die Riemenscheibe ab ist, die Kerbe am Ritzel und am Motorblock muss stimmen. Das Spannelement erst einmal sichern mit einem 1,2 mm dicken Draht. Da drücken 192 Nm. Beim Aufziehen muss man die Kurbelwelle einen halben Zahn zurück drehen, sonst geht der Riemen oben nicht drauf. Ist der drauf, Kurbelwelle wieder zurück auf Kerbe, Riemen vorne straff. Dann weiter auflegen. Die Spennrolle so lange spannen. bis der Stift leicht herausziehbar ist. Vorsicht beim Anziehen der Spannrollenschraube, die dreht gerne die Spannrolle mit, also was bauen was in die Löcher passt und gegenhalten, 47 Nm.
Den Sensor bei den Mitsubishis kaufen, es muss ein Originalteil sein.
Die Wasserpumpe kann gerne mit gewechselt werden. Die Zahnriemenabdeckung mit 5 Nm, sonst platzen die Buchsen.
Ganz wichtig, beim Wechsel ist ja die Riemenscheibe ab, also ist das Ritzel locker. Vorsicht das Blech dahinter ist die Maßgabe für den Sensor. es ist mit 2 lächerlichen Kerbstiften von hinten an das Ritzel genagelt. Ritzel mal abziehen und da genau kontrollieren, sonst geht da gar nichts, villeicht haste dann gleich den Fehler gefunden. Niemals ohne Riemenscheibenschraube den Motor drehen. es muss ein Zwichenstück gebaut werden, was die Dicke der Riemenscheibe ausgleicht.
Wenn der Riemen dann schön fertig ist, die Schraube, die ja durch die Drehungen fest geworden ist, mit Ringschlüssel und Hammerschlag lösen. Riemenscheibe passend auf Paßfeder ansetzen, Schraube 186 Nm. Ohne einen vernünftigen Gegenhalter geht das nie. ich habe da mal sowas gebaut, im Forum unter meinen Beiträgen ais Riemenscheibenschlüssel zu finden. mein Schlüssel hat jetzt die Mitsubishiwerkstatt. Zahnriemen von Continental, Wasserpumpe von Graf, Rollen von SKF. Und Alles schön sauber machen. Alleine schon die Teile über 200 €.
Auch nicht vergessen, die Motorhalterung muss ja ab. der Motor wird dann auf einen großen Klotz mit Hartschaum dazwischen getstellt. Das Auto sollte ebenfalls auf einem Klotz stehen. Den Servobehälter mit Schläuche einfach hinter den Motor legen, mit Lappen drum, steht dann Kopf und läuft gerne aus. Die Zahnriemenscheiben sind sehr scharfkantig, Handschuhe anziehen wenn man abrutschen kann und Pflaster breit legen.

-- hinzugefügt am 29.03.2017, 14:51:

Bild


So dass Werkzeug, was hilft.

-- hinzugefügt am 30.03.2017, 14:06:

Schreibe Deine Adresse an: landhaus4@gmx.de, und ich schicke die CD. ich kenne die auswendig und brauch sie nicht mehr.

0

gelöschtes Mitglied 3653


Unterstützung: (*) Beitrage mit Links zu Amazon und Ebay sind Affililinks. Beim Kauf über diese Links, bekommt DreamCarisma eine Provision, ohne dass du dafür bezahlen musst.


  • Ähnliche Themen

Zurück zu Benzin-Motor: MPI und GDI

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast